zurück

Trainerinnenwechsel in der Völkerball-Verbandsliga

29.09.13 Völkerball in Aschbach ohne Inge Grass? Undenkbar oder doch eher nicht? Nach fast 30 Jahren im aktiven Völkerballdienst darf Inge nun endlich die Füße hochlegen und anderen das Trainieren überlassen.

Auch neue Besen kehren gut – Trainerinnenwechsel beim TV Aschbach

 

Bereits vor zwei Jahren hatte sie ihren Trainerposten niederlegen wollen, doch fand sich niemand, der diese Aufgabe übernehmen wollte. Zuviel Respekt hatte man davor, in die Fußstapfen von Inge zu treten. Sie war und ist schließlich als Trainerin und als Mensch einmalig und nicht zu ersetzen. Doch jetzt haben zwei junge Frauen sich getraut, die Nachfolge anzutreten: Anika Thewes und Sarah Klein.

 

Da Anika und Sarah nicht erst seit gestern Stammspielerinnen in der Verbandsliga-Mannschaft sind und auf eine breite Palette unterschiedlichster Spielerfahrungen zurückgreifen können, macht sich Inge auch gar keine Sorgen. Beide sind auf großen und kleinen Völkerball-Schauplätzen gleichermaßen zuhause und bringen das Rüstzeug für eine erfolgreiche Arbeit mit.

 

Anika hat mittlerweile bereits die ersten Trainingseinheiten mit ihrer Mannschaft absolviert und sogleich den Prosecco-Cup für Aschbach gewonnen. Einen besseren Einstand kann es gar nicht geben. Selbstverständlich hat Anika auch selber mitgespielt und wird auch in Zukunft die Doppelfunktion als Trainerin und Spielerin einnehmen.

Sarah Klein, die ebenfalls aktive Spielerin bleibt, kümmert sich indes um alle anderen Aufgaben, die rund um den Spielbetrieb anfallen, insbesondere die Formalitäten. Derart gut aufgestellt, dürfte unsere Verbandsligamannschaft nun in besten Händen sein.

 

Inge kann getrost stolz sein auf ihre Nachfolgerinnen, deshalb hat sie auch keine Probleme mit dem Aufhören. Sie ist sogar froh, dass jetzt ein frischer Wind in die Mannschaft kommt. Und sie ist sich sicher, dass die jungen Leute mit zielführenden Ideen, einem anderen Blick auf das Geschehen, aber dennoch in ihrem Sinne, die Mannschaft weiterführen werden.

 

Mehr Zeit für sich, das hat sich Inge gewünscht. Jetzt kann sie in Ruhe auf ihre erfolgreiche Zeit als Trainerin zurückblicken. Sie war nicht nur Mitbegründerin der Abteilung Völkerball im Turnverein Aschbach, sondern bis zur Auflösung der Bezirksliga-Mannschaft aktive Spielerin. Neben dem Training der Bezirks- und Verbandsliga-Mannschaft trieb sie kontinuierlich den Aufbau der Kinder- und Jugendarbeit voran. Mittlerweile hat der Verein mehrere bereits erfolgreich spielende Kinder- und Jugendmannschaften, die von kompetenten und engagierten Trainerinnen geleitet werden.

 

Inge konnte mit ihren Mannschaften in all den Jahren so viele Siege einheimsen, dass man sie kaum aufzählen kann. Um den Rahmen nicht zu sprengen sollen hier nur die jüngsten Erfolge genannt werden. In diesem Jahr schloss Aschbach die Spielsaison in der Verbandsliga mit dem Titel Vize-Saarlandmeister ab. Im Herbst 2012 erreichte man einen Podestplatz beim DTB-Pokal in Verl. Platz 3 auf Bundesebene und beste Mannschaft aus dem Saarland. Viel mehr geht fast gar nicht.

 

Den Ausstieg aus dem aktiven Sport hat sich Inge mehr als verdient. Wir wünschen ihr nun eine erfüllende Zeit und bedanken uns für die geleistete Arbeit.

0 Kommentare

Leave this field empty